Sie sind hier

Ventilationssysteme

Ventilationssysteme

Membranventilation

  • Membranbrettlänge 2,5-3 m
  • Decke frei von Gordingen, Lampen usw.
  • maximale Kammertiefe – 12-15 m
  • optimale Dachfristhöhe – für gute Luftmischung
  • durch den 1,5 cm² Eingang wird 1 m³/h Luft geliefert
  • maximale Temperatur im Zentralflur 5 °C unter der im Kammer erforderlichen Temperatur


Türventilation

  • Türloch so groß wie möglich – min. 2,5 bis zu 3 cm² / 1 m³/h
  • Türloch mit einem Riegel für Luftzufuhrregulierung
  • Lüftungsschornstein mit einer Membrane für Ventilatoreffizienzverringerung
  • Lüftungsschornstein in der Nähe vom Lufteingang eingebaut – max. bis 1/3 Kammertiefer
  • maximale Kammertiefe 12-15 m
  • die Vorderwände der Koben aus vollem Material ausgeführt – Höhe 60-80 cm
  • durch den 1,5 cm² Eingang wird 1 m³/h Luft geliefert vom Außen in Zentralflur
  • maximale Temperatur im Zentralflur 5 °C unter der im Kammer erforderlichen Temperatur

 


Diffusionsventilation

  • Gebäudedach soll man normal thermisch isolieren
  • die Scheindecke wird ausgeführt aus: perforierter Folie, perforiertem Styropor, Mineralwolle, Rohr- oder Strohmatte
  • maximale Temperatur im Zentralflur 5 °C unter der im Kammer erforderlichen Temperatur

Querventilation

  • Lufteingänge unter der Decke eingebaut
  • Lufteingänge mit Regulierungsmöglichkeit
  • Decke frei von Gordingen, Lampen usw.
  • Ventilator mit Jalousien und anderen einbahnigen Klappenventilen ausgerüstet
  • maximale Hallebreite – 12 m

Schornsteinventilation

Lufteingänge unter der Decke mit Regulierungsmöglichkeit eingebaut
Lüftungsschornstein mit einem Einlaufring ausgerüstet
Schornsteinslänge – maximal, soweit die Bedingungen im Schweinemastbetrieb dies erlauben